Gschmackig guid: Kartoffelgulasch

Leider sind seit dem letzten Teil der Serie „Gschmackig guid“ einige Wochen verstrichen. Aber ich kann auch gut begründen warum es so lange gedauert hat, bis wieder ein neuer Beitrag kam. Die letzten Wochen war ich nämlich ohne Küche in meiner Wohnung. Lediglich eine Ofenplatte, einen kleinen Heifn und eine kleine Pfaunn stehen mir zur Verfügung. Den Scheipfer musste ich schon wieder suchen und da fällt die Motivation zu kochen dann etwas sehr gering aus. Aber ab nächster Woche kann ich dann endlich mit meiner neuen Küche durchstarten.

Dennoch habe ich ein neues Rezept für euch und an dieser Stelle vielen Dank an meine fleißigen Bienchen fürs Aushelfen :)  Heute kommt ein Kartoffelgulasch oder in Mundart „Grumbiangulasch“ auf den Tisch. Das Rezept besteht nicht aus vielen Zutaten und ganz wichtig sind Kartoffeln und Zwiefln. Beides Gemüse, dass unter optimalen Bedingungen monatelang aufbewahrt werden kann. Beim Lagern muss unbedingt darauf geachtet werden, dass das Gemüse in einer trockenen, luftigen, dunklen Umgebung aufbewahrt wird. Kartoffeln waren in den ersten Nachkriegsjahren aufgrund der langen Haltbarkeit ein wichtiger Bestandteil des Speiseplans und konnten durch die damals noch vorhandenen Erdkeller optimal gelagert werden.

Wer es etwas pfiffiger mag, kann das Rezept auch mit Chilli verfeinern und für die vegetarische Variante einfach die Würstl weglassen.

Da ihr nun länger nichts von mir gehört habt, hab ich gleich mehrere Mundart-Wörter eingebaut. Für alle, die schon gespannt darauf gewartet haben:

  • Heifn – Topf
  • Pfaunn – Pfanne
  • Scheipfer – Schöpflöffel
  • Zwiefl – Zwiebel

 

Moizeit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s