Gschmackig guid: saure Kartoffeln

Lange ist es her, dass ihr etwas zur Serie „Gschmackig guid“ gelesen habt. Aber heute hab ich wieder ein leckeres Rezept für euch und genau genommen sind es eigentlich zwei Rezepte. Mit dem einen könnt ihr „saure Grumbian“ zaubern und mit dem anderen eine „gsölchte Suppe“.

Wie ich euch schon in einem vorherigen Beitrag von „Gschmackig guid“ erzählt habe, waren Kartoffeln in den ersten Nachkriegsjahren aufgrund der langen Haltbarkeit ein wichtiger Bestandteil des Speiseplans. Deshalb ist es nicht weit hergeholt, wenn ich euch heute wieder ein leckeres Gericht mit Kartoffeln näherbringe. Einige von euch werden sich unter dem Gericht „sauere Grumbian“ nichts vorstellen können. Sauer ist dieses Gericht deshalb, weil man Essig hinzugibt. Aber um ehrlich zu sein, von sauer ist es weit entfernt. Ich selbst bin eigentlich kein Fan von Essig, aber in diesem Gericht empfinde ich ihn nicht als störend – solange sich die Menge in Grenzen hält. Wie ihr die Mahlzeit zusammen pfandelt, könnt ihr hier nachlesen.

Bei uns gibt es zu den „sauren Grumbian“ immer Geselchtes oder geselchte Ripperl – aber das ist Geschmacksache. Man kann genauso Rindfleisch oder Würstel dazu servieren. Da früher immer alles verwertet wurde, kredenzte man vorher eine „gsölchte Suppe“. Letztere wird nämlich aus dem Wasser, in dem das Geselchte gekocht wurde, zu bereitet. Das Rezept dazu findet ihr hier.

 

IMG_2793

 

Ich hoffe, ihr könnt die letzten sonnigen Tage noch auskosten. Ich werde mich diese Woche nach Salzburg zurückziehen, hoffentlich am Freitag einen neuen See erkunden, die Hinterliachten genießen und mit tollen Bildern nach Hause kommen.

Aber nun noch zu den Mundartwörtern. Eines davon ist euch schon mal untergekommen: Die Grumbian ist die Kartoffel. Gsölchtes bedeutet schön gesprochen Geselchtes und die Hinterliachten ist auch bekannt als Abenddämmerung. Nächste Woche gibt es dann einen Nachbericht zu meiner Bucket Liste für den Sommer. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen!

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Gschmackig guid: saure Kartoffeln

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s