Summer memories

Der Sommer ist vorbei und nun ist endgültig der Herbst ins Land gezogen. Es beginnt die kalte Jahreszeit und für mich als Sommer-Kind hält sich natürlich die Freude in Grenzen. Doch auch der Herbst und der Winter haben neben ihren düsteren und grauen Tagen ihre schönen Seiten.

Vielleicht könnt ihr euch daran erinnern, dass ich Anfang Juni im Beitrag „Life is made of the little moments“ eine Bucket Liste für den Sommer erstellte und diese mit Aktivitäten füllte, welche ich den Sommer über machen will. Ich habe fast alles davon abgearbeitet. Leider blieben schaukeln, einen Roadtrip machen, Eis zum Frühstück und ein Konzert besuchen auf der Strecke. Aber der nächste Sommer kommt bestimmt und aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Hier ein paar Eindrücke, welche ich mit der Kamera einfangen konnte!

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Ich konnte nicht alles auf Fotos festhalten. Dennoch habe ich ein gutes Glas Wein getrunken – um genauer zu sein, war es ein Grapefruit-Spritzer. Zuerst hatte ich verweigert, da Grapefruit nicht zu meinen Favorites zählt. Letztendlich hab ich mich dann doch überraschen lassen und ich war echt begeistert. Das Ergebnis ein fruchtig, frischer Spritzer – genau richtig für heiße Sommertage.

Stand Up paddeln war ich dieses Jahr leider nur zwei Mal, aber es war jedes Mal total entspannend und immer wieder, wenn ich auf diesem Board stehe, werde ich davon überwältigt wie wunderschön es bei uns am Neusiedler See ist, und wie wenig wir davon in unser tägliches Leben lassen.

Ich hab mich natürlich an meinen Vorsatz, zwei neue Bücher zu lesen, gehalten. Das erste Buch, welches ein Weihnachtsgeschenk war und nun sicher schon fünf Jahre im Bücherregal steht, war The Time of My Life: Die Geschichte meines Lebens. Eine Autobiografie von Patrick Swayze, welche er zusammen mit Lisa Niemi verfasste. Obwohl beim Lesen immer wieder der Eindruck entsteht, ob nicht nur Lisa Niemi die Autorin war. Dennoch spürt man die Energie und die Leidenschaft mit der er sein Leben lang gekämpft hat. Das Buch vermittelt sehr private Einblicke in das Leben der beiden und den Fluch des Berühmtseins.

Das zweite Buch war „Komm, ich erzähl dir eine Geschichte“ von Jorge Bucay. Ich wurde auf das Buch durch aboutrosi’s Beitrag aufmerksam. Schon der erste Absatz beim Lesen des Beitrags hat mich sehr neugierig gemacht und nach dem zweiten Absatz, hatte ich es schon bestellt. Die Geschichte handelt von Gesprächen zwischen einem Therapeuten und seinem Patienten, welcher von alltäglichen Problemen erzählt und sein Therapeut hat dafür eine dazu passende Geschichte mit Tiefsinn! Auf alle Fälle hat Jorge Bucay nun einen neuen Fan :)

Ohhh, und JA!!! Ich hab endlich einen neuen Ohrwurm :) Vorbei ist es mit den besten einsamen Menschen aller Zeiten – „Lascia mi fare“ von Wanda wurde von Gigi’s „In my mind“ abgelöst. Ich weiß zwar nicht, ob das wirklich besser ist. Dennoch harmonierte dieser Ohrwurm eindeutig mehr mit dem Sommer, denn hier singt keiner vom „schmutzigen Wiener Schnee“. Ich hab auch ein neues Lokal ausprobiert und war im Schnepfenhof in Jois, wo man saisonale Küche bei burgenländischer Gastfreundlichkeit genießen kann. Und auch beim Buschenschank zum Holzapfel in Podersdorf am See kann man sich bei urigen Ambiente regionale Speisen und ein gutes Glas Wein schmecken lassen.

Nun komme ich zum letzten Punkt: Etwas machen, vor dem ich Angst habe. Um ehrlich zu sein, als ich die Liste schrieb, dachte ich eigentlich an so etwas wie meine Angst vor Spinnen oder Höhe. Dennoch nahm ich all meinen Mut zusammen und tat etwas, was mich selbst überraschte. Ich ging einen Schritt auf die Liebe zu und gab ihr nochmal eine Chance! Leider wurde ich ein weiteres Mal enttäuscht, aber trotz all dessen bereue ich diesen Schritt nicht! Hätte ich ihn nicht gewagt, hätte ich mich mein Leben lang gefragt: Was wäre passiert wenn doch? Gerne wäre ich im letzten Schritt Campino‘s Zeilen gefolgt:

„Lass los und komm in meine Arme –  als ein Beweis dass wir vergeben können! Lass uns in Freundschaft auseinander gehen und nur mitnehmen was gut und wertvoll war!“

Das war mein Sommer 2018 und es gab  noch viel mehr Highlights, aber auch Lowlights! Ich hoffe, ihr hattet einen spannenden Sommer mit viel Spaß und unvergesslichen Erlebnissen!

In meinem Leben ist viel passiert im letzten Jahr und um all das irgendwie meistern zu können und Geschehenes auch verarbeiten zu können, braucht es Zeit. Deshalb habe ich eine Entscheidung getroffen, welche mir nicht leicht fiel: Es wird auf Seegeflüster nun leiser werden! Ideen und Bilder schwirren ja noch so einige in meinem Kopf herum und warten nur darauf in Worte umgewandelt zu werden. Dennoch kann ich euch jetzt im Moment nicht sagen, wie oder ob es weitergehen wird.

Aber was ich  euch zu diesem Zeitpunkt sagen kann: Me and my heart – we need a break!

 

 

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Summer memories

  1. Ohhhh das freut mich so sehr das zu lesen <3 Ich trau mir das Buch gar nicht mehr zu verschenken, weil ich mittlerweile gar nicht mehr weiß, wem ich es aller schon geschenkt habe :) Ich schick dir liebe Grüße, Rosi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s